Okay. Ich erfülle Klischees. Es sind nicht viele. Die wenigsten kennen sie. Und doch mag ich sie: Musicals. Auf den Geschmack gekommen bin ich mit meinem Umzug vor gut zwei Jahren nach Berlin. Ich lernte Leute kennen, die Musicals mochten und mich davon überzeugten, dass Klassik auch unterhaltsam sein kann. Doch ich möchte nicht lange um den heißen Brei herumreden.

Mein erstes Musical: AIDA

Um drei Ecken konnten wir uns im Oktober letzten Jahres dieses fantastische Musical im Theater des Westens ansehen. Die Karten waren unglaublich teuer und exklusiv. Wir hätten uns die Karten selbst nicht leisten können. Umso mehr freuten wir uns, dass wir am Samstag Abend um 20:00 (das ist die Prime-Time mit Erstbesetzung) zwei Karten für die zweitbeste Kategorie bekamen (4 Kategorien gibt es insgesamt).

Die Musik war von Elton John und entsprechend eingängig. Der Blick auf die Bühne war einmalig. Wir hatten keinen einzigen Schuppenkopf vor uns. Das Bühnenbild war der Hammer. Es ist ja wirklich unglaublich, wie viel Technik in einer Theaterbühne von heute steckt. Beschreiben kann ich das Musical kaum, denn man muss es einfach gehört bzw. gesehen haben.

Damit man einen Eindruck von dem Musical bekommt, kann man sich auf der Homepage des Musicals einen Eindruck von dem Stück verschaffen. Auf Youtube fand ich das nachfolgende Video.

[youtube 3urZSRAPbu4]

In dem oberen Video singt eine Frau, die Judith Lefeber heißt und aus Berlin kommt. Nein, man muss dieses Goldkehlchen nicht kennen. Doch eben dieses Goldkehlchen ist keine Unbekannte. Sie trat vor 5 Jahren in Deutschland sucht den Superstar auf. Jetzt werden sicher einige die Augen verrollen und aufhören, zu lesen. Da ich das aber sehr interessant finde, dass auch aus einem 1-Mal-Sternchen wie dem Superstar von RTL etwas Hochwertiges werden kann, beweist das zweite kleine Video dieses Beitrags.

[youtube 0178RFylQ1M]

Überzeugt?

Das Musical ist übrigens gerade auf Deutschlandtour. Man hat also gute Chancen, Judith noch einmal „live“ auf der Bühne zu erleben. Einen Besuch ist das Musical ganz sicher wert.

Mein zweites Musical: Tanz der Vampire

Nein, ich bin kein Fantasy-Fan. Ich mag auch keine abgedrehten Storys. Auch bin ich kein wirklicher Fan von Kostümfilmen. Dennoch passte es im Dezember 2006 ganz gut: Anfang 2006 habe ich die Homepage einer Potsdamer Anwaltskanzlei designed, die sich mir erkenntlich zeigen wollte. Ursprünglich wollte ich zwei Flüge meiner Wahl innerhalb Europas. Da ich aufgrund meines neu begonnen Jobs und der bestehenden Probezeit jedoch keinen Urlaub nehmen wollte, widmete ich meine „Bezahlung“ um in zwei Musical-Karten zu meinem Geburtstag – erneut im Theater des Westens, erneut ein Samstag, erneut Primetime und wieder Top-Karten.

Ganz im Gegensatz zu meinen Erwartungen war das Musical wirklich nett. Das Bühnenbild war erneut gigantisch und die Musik wirklich klasse. Die Sängerinnen und Sänger hatten so glasklare Stimmen, dass man im Publikum Stecknadeln hätte fallen hören können, wenn ein Sänger ein Solo auf\’s Parkett brachte.

Leider konnte ich kein Video finden, auf das ich direkt verlinken könnte. Die Mediathek des ZDF beinhaltet jedoch ein Video, das man sich hier ansehen kann. Einfach anklicken, ansehen und staunen. Ich fand das Musical toll und würde es jedem empfehlen. Müßte sich jemand zwischen beiden Musicals entscheiden, würde ich ihm aber wahrscheinlich raten, in AIDA zu gehen, da dieses Musical einen etwas ernsteren Hintergrund und die bessere Musik hat. (Nicht für umsonst bekommt Elton John so viel Geld.) Also nichts wie los.

Man kann in Berlin wirklich viel Kultur erleben, die begeistert!